Hochbau
Tiefbau
Spezialtiefbau
Projektentwicklung
Umwelt

11.12.2018

Eröffnung Geschäftsstelle Essen

Mit Fertigstellung unseres Projekts MB3 Living Space haben wir eine neue Geschäftstelle in Essen-Rüttenscheid in der Müller-Breslau-Straße 28 eröffnet und bauen damit unser Geschäftsfeld Schlüsselfertigbau sowie die SCHLUN Projektentwicklung aus. Ziel ist es, dass der Schlüsselfertigbau sich durch die regionale Präsenz der im Ruhrgebiet weiterentwickelt und expandiert.


30.11.2018

Stipendienfeier FH Aachen 2018

 

Auch in diesem Jahr hat die FH Aachen wieder einige besonders engagierte und vielversprechende Studentinnen und Studenten mit einem Stipendium ausgezeichnet. Bereits seit einigen Jahren fördern wir als mittelständiges Familienunternehmen aus der Region junge Menschen und Talente im Rahmen des Deutschlandstipendiums.

Fotos: FH Aachen / Heike Lachmann


15.11.2018

Spatenstich am Boardinghouse in Essen-Rüttenscheid

Gemeinsam mit Moritz Mintrop, Geschäftsführer Mintrop Hotels, sowie Investor Björn Schlun, Projektentwickler Reinhard Kalker und Projektleiter Dino Pilitteri, hat Essen’s Oberbürgermeister Thomas Kufen am 29. Oktober den Spatenstich für das neue und innovative Concierge Hotel im Herzen Rüttenscheid‘s gemacht.

 

Die Hotellandschaft in Essen verändert sich. Nach mehreren Neueröffnungen im kommenden Jahr wird die Stadt 2020 um ein neues, innovatives Hotelformat bereichert, für das am 29.10. der Startschuss gefallen ist: Essens erstes Concierge Hotel, das die Hoteliersfamilie Mintrop als Betreiber führen wird.

 

Das Mintrops Concierge Hotel wird in der Eduard-Lucas-Straße 11 in unmittelbarer Nähe der Messe Essen gebaut. Mit einem Investitutionsvolumen von rd. 9 Mio € entsteht ein ein attraktives, siebenstöckiges Gebäude mit rund 1.800 m² Fläche, in dem 52 Apartments von 20-50 m² Platz finden, dazu eine großzügige Lobby und 16 PKW-Stellplätze. Was ein Concierge Hotel vom klassischen Hotel unterscheidet, erläutert Moritz Mintrop, Geschäftsführer der Mintrops MM Hotels und künftiger Betreiber: „Wir interpretieren den Concierge, der sich im Hotel um alle Wünsche und Belange des Gastes kümmert, modern und bieten neben einem Portier vor Ort zudem die Möglichkeit des digitalen Check-In und Check-Out rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche. Auch Kultur-, Restaurant- und Ausflugstipps sowie die Nutzung individueller Hotelserviceleistungen werden digital zur Verfügung gestellt. Der Gast hat somit die größtmögliche Freiheit und kann Leistungen abrufen, wann immer er möchte.“

 

Den ersten Spatenstich nahm Oberbürgermeister Thomas Kufen vor und wünschte dem Projekt einen erfolgreichen Verlauf: „Wir brauchen in Essen solche Investitionen, die zeigen, dass wir ein moderner Wirtschaftsstandort sind, der Besuchern und Geschäftsreisenden auch digital alle Möglichkeiten bietet. Besonders erfreulich ist außerdem, dass dieses Hotelprojekt in Zusammenarbeit mit einem Essener Traditionsunternehmen und einer Baugruppe von außerhalb umgesetzt wird. Dies zeigt, dass vor Ort und von außerhalb Vertrauen in die Zukunft der Metropole Ruhr gesetzt wird.“

 

Reinhard Kalker, Geschäftsführer der SCHLUN Projektentwicklung, freut sich, dass neben mehreren Wohnbauprojekten nun das erste Hotelprojekt realisiert wird. „Das Grundstück in Messenähe und mit perfekter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist prädestiniert für ein Hotelprojekt“, ist er überzeugt. Investor Björn Schlun pflichtet ihm bei. Der Bauunternehmer beobachtet die Entwicklung im Ruhrgebiet seit Jahren mit großem Interesse. „Wir sind seit längerem vereinzelt in Essen und Duisburg als Generalunternehmer für schlüsselfertige Bauleistungen tätig und wollen im Ruhrgebiet, dem größten Ballungsraum Deutschlands, der viel Potenzial in sich birgt, künftig präsenter werden, Projekte entwickeln und gerne auch selbst investieren. Der Bau des Mintrop Concierge Hotels ist ein Schritt in diese Richtung.“

Weitere Eindrücke und Berichte über den Spatenstich finden Sie hier:

https://www.facebook.com/mintropsconciergehotel/

https://www.ahgz.de/news/hotelprojekt-spatenstich-fuers-mintrops-concierge-hotel,200012251706.html

https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_1260529.de.html

https://www.ruettenscheid.de/aktuelles/details/news/mintrops-concierge-hotel/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4bcd4f480aedcbd2343762c4a16d2f47

https://www.youtube.com/watch?v=7Gql_Cf8vhs

https://mintrops-concierge-hotel.de/ 

Außerdem freut es uns, dass die Problematik der Parksituation rund um die Messe eine Lösung gefunden werden konnte. Ab Januar werden die Messe-Parkplätze P1, P2 und P3 in messefreien Zeiten für die Zeit von 19 Uhr bis 8 Uhr kostenlos zur Verfügung gestellt:

(https://www.waz.de/staedte/essen/ruettenscheid-suedviertel-holsterhausen/messe-essen-oeffnet-ab-januar-mehr-parkplaetze-fuer-anwohner-id215935797.html).

 

Fakten zum Projekt 

■ Standort: Eduard-Lucas-Straße 11 in Essen-Rüttenscheid

■ Hotel mit 52 Apartments von 20-50 m²

■ Fläche: 1.800 m²

■ Stockwerke: 7

■ 16 PKW-Stellplätze

■ Baubeginn: Oktober 2018

■ Fertigstellung: Frühjahr 2020

■ Investitionsvolumen: ca. 9 Mio €

■ Artchitektur Holger Jesberg/Frank Bitting

Zur Referenz geht’s hier.


22.10.2018

Schule trifft auf Berufswelt

 Im Rahmen unserer KURS-Lernpartnerschaft mit der Gesamtschule Gangelt-Selfkant haben wir uns auch dieses Jahr am „Projekt Lernort Betrieb“ beteiligt. Im Rahmen dieser Kooperation hat ein Team aus vier Schülern der Gesamtschule über vier Tage eine Facharbeit in unserem Betrieb geschrieben. Begleitet wurde das Ganze von unserem Lehrlingsbetreuer Theo Sentis.

Zum Abschluss fand am Freitag, den 12.10. 2018 an der Schule eine Präsentation der Ergebnisse in Form von Vorträgen und Messeständen statt, an denen die rund 300 interessierten Schüler der Klassen 8, 9 und 10 die Möglichkeit zum direkten Austausch mit den 22 Ausstellern hatten.

An unserem Stand haben neben den vier Schülern der Gesamtschule und unserem Lehrlingsbetreuer Theo Sentis auch Kanalbau-Polier Georg Schuhl sowie unser Auszubildender Daniel Wolff, der selbst vor etwas mehr als zwei Jahren noch Schüler der Gesamtschule Gangelt-Selfkant war, Rede und Antwort gestanden.

 Zeitungsausschnitt aus der Aachener Zeitung vom 19. Oktober 2018

 

 


16.10.2018

Unser Betriebsfest 2018

Auch in diesem Jahr hat sich wieder die gesamte Baugruppe zum jährlichen Betriebsfest in der Bürgerhalle Langbroich zusammengefunden.

In seiner Ansprache hat Geschäftsführer Björn Schlun neben der erfreulichen Entwicklung der letzten Jahre sowie der unter anderem durch personellen Zuwachs sehr guten Aufstellung für die Zukunft auch die positiven Auswirkungen und Synergien der verschiedenen Unternehmensbereiche hervorgehoben.

Außerdem wurde mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit der Baugruppe ausdrücklich auf die voranschreitende Digitalisierung und die verstärkten Bemühungen Auszubildende und junge Fachkräfte einzustellen verwiesen.

Wie üblich wurden die Jubilare und Auszubildende geehrt, sowie die Rentner von unserem Beiratsvorsitzenden Hubert Schlun in den Ruhestand verabschiedet.


05.03.2018

Das Bismarck Quartier in Düren feiert Richtfest

Bei dem 45 Millionen Euro Großprojekt läuft alles nach Plan.


Auf der Gesamtbruttogeschossfläche von über 18.000 m² entstehen unter den 26 Wohneinheiten auch fünf Penthäuser, die mit eigenem Aufzug aus der Tiefgarage zu erreichen sind. Außerdem entsteht Dürens erstes First-Class Hotel. Mit 120 Doppelzimmern auf sechs Etagen, einem Restaurant, einem Fitnessbereich und einem Konferenzzentrum, das bis zu 700 Gästen Platz bietet.

Das Konferenzzentrum wird schon jetzt gern für kleine und große Veranstaltungen gebucht. Auch die ersten Hotelzimmerbuchungen wurden freudig entgegen genommen. Ebenso groß ist die Nachfrage nach den Gewerbeeinheiten: Nur noch eine von sechs ist frei!

Es war ein arbeitsreicher Weg bis hierhin:

40.000 to abgefahrenen Erdaushubs hinterließen eine enorme Baugrube. Später dann wurden ungefähr 22.000 m³ Beton und 2.000 to Betonstahl verarbeitet. Diese großen Mengen wurden transportiert, ohne den Straßenverkehr nennenswert zu beeinträchtigen.

Auf die Hoteleröffnung freuen sich sicher auch schon die über 100 Gäste, die am 02. März das Richtfest mit uns feierten.


20.11.2017

Talente fördern - Nachwuchs sichern: Die Stipendienverleihung 2017

Die FH Aachen vergibt im Rahmen des Bundesprogramms "Deutschlandstudium" Stipendien an besonders vielversprechende Studierende.
Als Familienbetrieb sind wir uns unserer Verantwortung bewusst und fördern gern auch in diesem Studienjahr junge Talente.



Foto: FH Aachen / Heike Lachmann


26.10.2017

Für hervorragende Leistung ausgezeichnet - unser 2. Kammersieger

Im Oktober gab es erneut Grund zur Freude: Stolz feierten wir unseren 2. Kammersieger im Ausbildungsberuf "Beton- und Stahlbetonbauer" Tomasz Adamski.

Tomasz Adamski, Präsident der HWK Dieter Philipp und Hauptgeschäftsführer Peter Deckers (v. l.)


20.10.2017

Unser Betriebsfest 2017

Björn Schlun: "Wir leben in einer spannenden und anspruchsvollen Zeit"
Unsere Baugruppe feiert, ehrt und verabschiedet auch in diesem Jahr wieder!

Ausschnitt aus der Geilenkirchener Zeitung vom 20. Oktober 2017


16.05.2017

New Living – Wohnungsvermietungen gestartet!

Hochwertige Architektur, kompromisslose Ausstattung & erstklassige Lage

Die traditionsreichen Aachener Sportstädten, wie das CHIO Gelände und der Tivoli wurden entlang der Krefelder Strasse errichtet, da hier die Innenstadt mit dem grünen Umland optimal verbunden sind.

Diese Qualitäten nutzt NEW LIVING , ein von Kadawittfeld Architekten geplantes Wohnesemblé. Ob der Lousberg, die Natur der Soers, der Kurpark oder die lebendige Altstadt - direkt vor der Haustür findet man alles, was das Leben in der Kaiserstadt besonders macht.
Wir freuen uns, Ihnen in dieser attraktiven Lage Mietwohnungen auf höchstem Niveau anbieten zu dürfen.

Schauen Sie vorbei unter: www.new-living.info oder vereinbaren Sie direkt einen Besichtigungstermin mit

Herrn Christian Wego:
Tel:        0241 46310999
Mail:      c.wego@schlun.de

 


22.02.2017

Stipendien für die besten Studierenden der FH Aachen

Wir fördern das Stipendienprogramm der FH Aachen und unterstützen so die Bildungsförderung an der FH Aachen. Das frühzeitige Kennenlernen der Studenten mit möglichen späteren Arbeitgebern ist für beide Seiten sehr wertvoll.

Björn Schlun bei der feierlichen Übergabe der Urkunde am 24.11.2016 im Aachener Krönungssaal


19.12.2016

AACHEN BUILDING EXPERTS e.V.

Firma SCHLUN ist Mitglied des Netzwerks für innovatives Bauen in der Region 

Rund 30 Akteure der Baubranche aus Wirtschaft und Wissenschaft haben den AACHEN BUILDING EXPERTS e.V. gegründet.

Der Verein geht aus dem gleichnamigen interdisziplinären Netzwerk hervor, das vor zwei Jahren auf Initiative von Bert Wirtz, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen, ins Leben gerufen und von der IHK erfolgreich gestartet worden war.

Namhafte Unternehmer aus Industrie, Architektur und Handwerk sowie Experten der beiden großen regionalen Hochschulen RWTH und FH Aachen wollen ihr Know-how bündeln, um den Wirtschaftsraum Aachen als "Kompetenzregion für innovatives Bauen" zu etablieren. Gemeinsam wollen sie digitale Technologien und Innovationen befördern, die Aus- und Weiterbildung im Bereich "Bauen" verbessern und Kontakte der Wirtschaft zu Forschern, Studierenden und Absolventen ermöglichen.

"Wir möchten die Digitalisierung des Bauens vorantreiben und den Nachwuchs frühzeitig für das Thema ‚Bauen‘ begeistern, zum Beispiel durch den neuen Studiengang ‚Smart Building Engineer‘", sagt Bert Wirtz, Vorsitzender der AACHEN BUILDING EXPERTS (ABE) und geschäftsführender Gesellschafter der "Mobau Wirtz"-Unternehmensgruppe in Heinsberg: "Durch die Vereinsgründung erhält das Netzwerk eine eigene Geschäftsstelle und eine selbstständige Struktur, durch die wir die Effektivität erhöhen."

Dem Zusammenschluss der verschiedenen Unternehmen geht es auch darum, aktuelle Einblicke in die Praxis und mögliche Karrierewege innerhalb der Baubranche aufzuzeigen.


10.10.2016

Kooperation mit Gesamtschule Gangelt-Selfkant

Die SCHLUN Baugruppe gewährt der Gesamtschule Gangelt-Selfkant Einblicke in das Unternehmen

Unterricht live am Objekt

 

Die KURS-Lernpartnerschaften machen Wirtschaftsthemen für Schülerinnen und Schüler erleb- und begreifbar. So eine Zusammenarbeit bereichert nicht nur die Theorie, sondern liefert praxisnahe Beispiele live am Objekt bzw. im Unternehmen. Von dieser Form der Kooperation profitieren beide Seiten: Die Jugendlichen bekommen wertvolle Einblicke in ein Wirtschaftsunternehmen und lernen gleichzeitig einen wichtigen Arbeitgeber der Region kennen und können erste Kontakte knüpfen. Und auch die Baugruppe sieht die Vorteile der Zusammenarbeit. „Um auch für die Zukunft gut aufgestellt zu bleiben, ist es wichtig, schon frühzeitig in den Nachwuchs zu investieren. Die Gesamtschule Gangelt-Selfkant kann eine Schmiede für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen sein“, erklärt Geschäftsführer Björn Schlun seine Entscheidung das KURS-Programm zu unterstützen.

Wie sieht so eine Zusammenarbeit konkret aus?

In dem ersten Kooperationsjahr ist zunächst ein zweiwöchiges Betriebspraktikum vorgesehen.  Unter anderem lernen die Schüler die verschiedenen Kernbereiche des Unternehmens kennen, wie z.B. den Tief-, Straßen-, und Kanalbau. Aber auch die SCHLUN Baugruppe zeigt Flagge in der Schule und wird sich bei Gelegenheiten wie Schulfesten als Ausbildungsunternehmen präsentieren. Auch die allseits bekannte Frage „ Wann brauche ich das später mal?“ wird den „neuen“ Mitarbeitern beantwortet: Bei Vermessungen auf dem Schulgelände oder aber einer Baustelle wenden sie ihre in der Schule erlernten Kenntnisse in Geometrie auf praktische Aufgaben an. Selbstverständlich unter fach- und sachkundigem Auge der SCHLUN-Ansprechpartner.  Zum Schluss befassen sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 noch intensiver mit dem Unternehmen, indem sie eine Facharbeit schreiben.

KURS ist eine Gemeinschaftsinitiative der Bezirksregierung Köln sowie der Industrie- und Handelskammern zu Aachen, Bonn/Rhein-Sieg und Köln und der Handwerkskammer zu Köln und ist in allen 11 Kreisen und kreisfreien Städte des Regierungsbezirks Köln mit jeweils einem Basisbüro vertreten. Dieses Büro ist bei den jeweiligen Schulämtern angesiedelt.


05.08.2016

Am Ende des Regenbogens….

Es ist, als sendet Unternehmensgründer Lambert Schlun ganz persönliche Grüße an seine Familie und seine Firma: über dem großen Festzelt auf dem Bauhof zieht sich ein Regenbogen, wie ein kreisbogenförmiges farbiges Lichtband über den Himmel.Ein wunderschönes Naturphänomen an einem historischen Tag. Zumindest in der Firmengeschichte des Familienunternehmens: Es ist der Tag von Hubert Schlun, Sohn von Lambert und Vater von Björn und Dirk. 60 Jahre ist er nun bereits im Betrieb tätig, zuerst als Lehrling, später als Chef und heute als Senior-Chef.

„Du hat es geschafft, gleichermaßen erfolgreicher Unternehmer, engagierter Streiter für deinen Berufsstand im Verband und ein toller Papa zu sein“, sagt Björn Schlun in seiner Rede. Er und Dirk Schlun sind erfolgreich in die Fußstapfen des überall beliebten und angesehenen Vaters getreten. Während Dirk die SCHLUN – Real Estate GmbH & Co. KG führt, leitet Björn die Lambert SCHLUN GmbH & Co. KG sowie die SCHLUN - Umwelt GmbH & Co. KG und die SCHLUN – Spezialtiefbau GmbH & Co. KG.

Aber nicht nur Hubert Schlun, ganz besonders auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten an diesem Abend im Vordergrund stehen: Bernd Sentis, Martin Schmid, Guido Capellmann, Sandra Ingendorn, Mathias Baum, Mario Borgans, Bernd Clemens, Bruno Hoekstra, Jürgen Kohlen, Franz-Leo Laugs, Joseph und Wilhelm Dahlmanns, Hans Heutz und Heinrich Rademacher, sie alle wurden geehrt und als langjährige Mitglieder der SCHLUN Familie wertschätzend hervorgehoben. Traditionell geht es bei Betriebsfesten auch immer um Rückblick auf die Zahlen.

 

Der Himmel zeigt sich an diesem Abend ständig in wechselnden Farben. Bei Sonnenschein, in strahlendem Blau, während eines kurzen Schauers sind graue Wolken am Himmel. Nach einem solchen Regenschauer zeigt sich meist ein Regenbogen. Für das menschliche Auge in sieben verschiedenen Farben sichtbar.


07.06.2016

Artikel über Hubert Schlun in der Zeitschrift "Dimensionen" der FH Aachen

Bauunternehmer Hubert Schlun über sein Leben, seine Werte, seine FH Aachen

Den ganzen Artikel finden Sie hier als PDF.


02.01.2015

Geschäftsstelle Mönchengladbach eröffnet

Zum 01. Januar 2015 haben wir eine Geschäftsstelle in Mönchengladbach auf dem Konrad-Zuse-Ring 15 eröffnet und bauen damit unser Geschäftsfeld Schlüsselfertigbau aus. Der Standort ist perfekt, um die Tätigkeiten in Düsseldorf und im Ruhrgebiet auszuweiten.